Sternwarte Herne

Das Programm von Januar 2019 bis Juli 2019

Vorträge | Beobachtungsabende | Sonderveranstaltungen


Alle Veranstaltungen finden in der Sternwarte Herne, Am Böckenbusch 2a, Stadtbezirk Eickel statt.

Änderungen vorbehalten!

Vorträge

Die Vorträge werden in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule der Stadt Herne durchgeführt. Eine Anmeldung bei der VHS ist nicht notwendig.
Der Unkostenbeitrag für die Vorträge beträgt € 5,00 (ermäßigt € 4,00) und ist an der Abendkasse zu entrichten.

Bei klarem Wetter kann anschließend mit den Teleskopen der Sternwarte beobachtet werden.

Aufbruch zum Mond: Apollo 8 und die Folgen

Weihnachten 1968, also vor fast genau 50 Jahren, flog zum ersten Mal eine bemannte Raumkapsel zum Mond, umrundete ihn und kehrte unversehrt zur Erde zurück. Manche werden sich noch an die ersten Bilder der Mondrückseite erinnern, ebenso an das Farbfoto der Erde über dem Mondhorizont - und vielleicht auch daran, dass die Astronauten Borman, Anders und Lovell die biblischen Schöpfungsgeschichte zitierten. Für andere ist der erste Flug zum Mond ebenso wie die im Juli 1969 folgende erste Mondlandung "nur" ein historisches Ereignis, das mehr als eine Generation zurückliegt.

Was bedeutet also der bemannte Flug zum Mond für uns heute noch - oder wieder? Wie ging und geht es mit der Raumfahrt, bemannt oder (bisher) unbemannt wie bei der Erkundung des Sonnensystems, weiter? Geht es primär um wissenschaftliche Erkenntnis oder treibt uns (auch) etwas anderes ins All?

Referentin: Dr. Susanne Hüttemeister, Planetarium Bochum und Ruhr-Universität Bochum
Mittwoch, 13. Februar 2019, 20:00 Uhr

 

Von Zwergen und Riesen: Reise durch das Hertzsprung-Russell-Diagramm

Das Hertzsprung-Russell-Diagramm (HRD), auch Farben-Helligkeits-Diagramm (FHD) genannt geht in seinem Ursprung auf Arbeiten der Astronomen Ejnar
Hertzsprung und Henry Noris Russell zurück. Es wurde zu Anfang des 20. Jahrhunderts vorgestellt.

Hierin werden die Oberflächentemperatur, gleichbedeutend mit der Spektralklasse der Sterne und die absolute Helligkeit gegeneinander aufgetragen. Dabei zeigt sich, dass die Verteilung der Sterne in diesem Diagramm alles andere als gleichmäßig ist. Es gibt einen eng begrenzten Bereich mit sehr vielen Sternen, die sogenannte Hauptreihe, und einige Bereiche mit wenigen, aber sehr hellen Sternen, in dem sich die Riesen und Überriesen tummeln. Daneben gibt es noch einen kleinen Berich mit weissen Zwergen. Erst viel später wurde erkannt, dass Sterne in ihrem Lebenslauf ganz bestimmten Wegen innerhalb des HRD folgen.

Referent: Bernd Klemt, Sternwarte Herne
Mittwoch, 13. März
2019, 20:00 Uhr

 

Was Gammastrahlung, Neutrinos und Gravitationswellen uns über das extreme Universum verraten

Vor mehr als einhundert Jahren veröffentliche Albert Einstein eine seiner größten Entdeckungen: die allgemeine Relativitätstheorie, in der Raum und Zeit nichtmehr getrennt voneinander, sondern als Raum-Zeit-Kontinuum betrachtet werden. Eine Vorhersage aus dieser Theorie sind Wellen in der Raumzeit, die sogenannten Gravitationswellen, die zum Beispiel entstehen, wenn zwei Schwarze Löcher oder Neutronensterne miteinander verschmelzen. Nach jahrzehntelanger Suche gelang im Jahr 2015 mit den LIGO – Detektoren der direkte Nachweis dieser Rippel in der Raumzeit: Ein epochaler Durchbruch, der mit dem Nobelpreis für Physik 2017 ausgezeichnet wurde. An der Nachbeobachtung von Gravitationswellen – Ereignissen sind auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Dortmund beteiligt. Im Vortrag wollen wir uns den aktuellen Stand dieses großen wissenschaftlichen Abenteuers ansehen.

Referent: Dr. Dominik Elsässer, Lehrstuhl Experimentelle Physik 5b, TU Dortmund
Mittwoch, 10. April 2019, 20:00 Uhr



Beobachtung


Die Sternwarte ist jeden Montag ab 18:00 Uhr geöffnet. Besucher sind uns herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Gespräche über Astronomie finden immer statt, nur die Beobachtung ist vom Wetter und vom Zeitpunkt der Dämmerung abhängig. Dazu nachfolgend einige Hinweise:

Die öffentlichen Beobachtungsabende finden jeden Montag Abend statt (am Rosenmontag und Ostermontag ist die Sternwarte geschlossen). Es gelten folgende Anfangszeiten:

Montag, 07. Januar 2019
bis einschließlich
Montag, 28. Januar 2019

ab 18:00 Uhr MEZ Sternenbeobachtung

Montag, 04. Februar 2019
bis einschließlich
Montag, 25. März 2019
ab 20:00 Uhr MEZ Sternenbeobachtung
Montag, 01. April 2019
bis einschließlich
Montag, 29. Juli 2019
ab 18:00 Uhr MESZ Sonnenbeobachtung

Gezeigt und erklärt wird der aktuelle Sternenhimmel. Bei der Sonnenbeobachtung kann die Sonne sowohl im Weißlicht als auch im roten Licht des Wasserstoffs betrachtet werden. Hierbei sind dann auch die Protuberanzen am Sonnenrand zu sehen.

Der Mond ist an folgenden Terminen zu sehen: am 22. und 29. Januar sowie am 19. und 26. Februar.

Von den Planeten ist nur Mars (allerdings sehr klein), Uranus und Neptun im Teleskop zu sehen.

Weiterhin werden mit den Fernrohren der Sternwarte Herne "Deep-Sky"-Objekte wie Gasnebel (z. B. der Orion-Nebel), offene Sternhaufen (wie z. B. die Plejaden, das Siebengestirn) und Galaxien zu sehen sein.


Sonderveranstaltungen

08.02.2019: Himmelsbeobachtung für Kinder und ihre Eltern

Diese Sonderveranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der Sternwarte Herne durchgeführt. Eine Anmeldung bei der VHS ist notwendig (ab Mitte Januar 2019 möglich).

Kinder sind neugierig. Sie fragen und wollen alles wissen. Speziell für Kinder im Grundschulalter und deren Eltern bietet die Sternwarte Herne auch in diesem
Halbjahr wieder eine gemeinsame Beobachtung an. Nach einer Einführung zur Orientierung am Himmel im Planetarium werden anschließend bei klarem Himmel verschiedene Objekte mit den Teleskopen der Sternwarte Herne gezeigt: der Mond sowie die Planeten Mars und Uranus, der Orion-Nebel sowie offene Sternhaufen.

Bitte warme Bekleidung anziehen, da die Beobachtung im Freien statt findet. Für Kinder kostenfrei! Bitte unbedingt bei der VHS anmelden!

Referenten: Klemt, Mihatsch, Schellenberg;
Sternwarte Herne, Am Böckenbusch 2a, 44652 Herne
Freitag, 08. Februar 2019, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr


30.03.2019: Astronomietag

An diesem Samstag findet der Astronomietag 2019 statt. Auch die Sternwarte Herne beteiligt sich daran. Das genaue Programm wird an dieser Stelle noch bekannt gegeben.


Zurück zum Anfang

Zurück zur Startseite


Erstellt am 21.12.2018 durch Bernd Klemt

Impressum

Datenschutzerklärung

letzte Änderung: