Sternwarte Herne

Das Programm von August bis Dezember 2020

Vorträge | Beobachtungsabende | Sonderveranstaltungen


Die Sternwarte Herne ist wegen der Corona-Pandemieeinschränkungen immer noch für den Publikumsverkehr geschlossen. Deshalb finden die Vorträge im Kulturzentrum der Stadt Herne, Willi-Pohlmann-Platz 1, 44623 Herne, statt.

Änderungen vorbehalten!

Vorträge

Die Vorträge werden in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule der Stadt Herne durchgeführt. Eine Anmeldung bei der VHS ist nicht notwendig.
Der Unkostenbeitrag für die Vorträge beträgt € 6,00 (ermäßigt € 4,00) und ist an der Abendkasse zu entrichten.

Der Fluss der Zeit im Universum
(dieser Vortrag sollte ursprünglich am 13. Mai 2020 statt finden)

Einstein hat den Begriff der Zeit grundlegend verändert. Die moderne Physik stellt aber noch weitergehende Fragen, die dieser Vortag zumindest anreißen will.

Vergeht die Zeit diskret oder kontinuierlich, das heißt, kann es so etwas wie eine "kleinste Einheit" der Zeit geben? Warum sehen wir im Universum und auch in unserer Erfahrung eine eindeutige Richtung, in der die Zeit vergeht? Kann die Zeit irgendwann aufhören zu vergehen?

In einem fundamentalen Sinn ist nicht einmal unumstritten, ob es Zeit überhaupt gibt.

Referentin: Prof. Dr. Susanne Hüttemeister, Zeiss Planetarium Bochum und Ruhr-Universität Bochum
Mittwoch, 23.09.2020, 20:00 Uhr, Kulturzentrum

 

Heisse Spur im ewigen Eis: Die Jagd nach den kosmischen Neutrinoquellen
(dieser Vortrag sollte ursprünglich am 22. April 2020 statt finden)

Der Ursprung des dünnen "Regens" der energiereichen kosmischen Strahlung die aus dem Universum auf die Erde einprasselt gehört seit mehr als 100 Jahren zu den spannendsten Fragen der Astrophysik. Es besteht seit langem der Verdacht, dass die Umgebungen der Schwarzen Löcher in den aktiven Kernen mancher Galaxien zu den Quellen der kosmischen Strahlung gehören. Einen entscheidenden Hinweis hierauf könnten Beobachtungen von Neutrinos -- sehr durchdringenden Elementarteilchen -- liefern.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Forschungseinrichtungen des Ruhrgebietes beteiligen sich sehr aktiv an Experimenten zum Nachweis von kosmischen Neutrinos, unter anderem mit dem IceCube Experiment am Südpol der Erde. In diesem Vortrag wird ein Überblick über den momentanen Stand der Jagd nach kosmischen Neutrinoquellen gegeben.

Referent: Dr. Dominik Elsässer, Lehrstuhl Experimentelle Physik 5b, TU Dortmund
Mittwoch, 04.11. 2020, 20:00 Uhr, Kulturzentrum

 

Meteorstürme: Wie entstehen sie und lassen sie sich voraussagen?

In historischen Quellen gibt es immer mal wieder den Hinweis darauf, dass "glühende Tropfen" oder "leuchtende Steine" in kurzer Zeit zu Hunderten oder Tausenden vom Himmel fielen. Heute wissen wir, dass es sich dabei um sogenannte Meteorstürme handelt, bei der sehr viele Meteoride innerhalb von Minuten bis wenigen Stunden auf die Erdatmosphäre prasseln. Dabei verglühen diese Teilchen durch die Reibungshitze vollständig und erzeugen so die charakteristischen Leuchterscheinungen, die wir Sternschnuppen oder Meteore nennen.

Doch wie entstehen solche Meteorstürme? Und lassen sie sich voraussagen? Auf diese und weitere Fragen gibt der Vortrag eine Antwort.

Referent: Bernd Klemt, Sternwarte Herne
Mittwoch, den 09.12.2020, 20:00 Uhr, Kulturzentrum


Öffentliche Beobachtungen finden bis auf Weiters nicht statt!


Sonderveranstaltungen

evtl. 27.11.2020: Himmelsbeobachtung für Kinder und ihre Eltern

Diese Sonderveranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule der Stadt Herne durchgeführt. Zur Zeit kann allerdings nicht garantiert werden, dass diese Veranstaltung durchgeführt werden kann. Dazu müssten die geltenden Corona-Schutzmassnahmen soweit gelockert worden sein, dass eine Veranstaltung von bis zu 20 Personen in geschlossenen Räumen mit oder ohne Mund-Nasen-Maske, aber ohne Mindestabstand erlaubt sind.

Sollte diese Veranstaltung nicht durchgeführt werden dürfen, werden wir es auf dieser Seite mitteilen.

Eine Anmeldung bei der VHS ist zwingend erforderlich.

Kinder sind neugierig. Sie fragen und wollen alles wissen. Speziell für Kinder im Grundschulalter und deren Eltern bietet die Sternwarte Herne auch in diesem Halbjahr wieder eine gemeinsame Beobachtung an. Bei klarem Himmel werden die beiden Gasplaneten Jupiter und Saturn sowie der Mars mit den Teleskopen der Sternwarte Herne gezeigt. Anschließend steht der Mond auf dem Praogramm. Sollte der Himmel bedeckt sein, erfolgt eine Einführung zur Orientierung am Himmel im Planetarium. Außerdem wird das Zustandekommen von Mondphasen und Finsternissen am Modell erklärt.

Bitte warme Bekleidung anziehen, da die Beobachtung im Freien statt findet. Für Kinder kostenfrei! Bitte unbedingt bei der VHS anmelden!

Referenten: Klemt, Mihatsch, Schellenberg;
Ort: Sternwarte Herne, Am Böckenbusch 2a, 44652 Herne
Freitag, den 27. November 2020, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr


Zurück zum Anfang

Zurück zur Startseite


Erstellt am 14.07.2020 durch Bernd Klemt

Impressum

Datenschutzerklärung

letzte Änderung: