Sternwarte Herne

Das Programm von Januar 2021 bis Juli 2021

Vorträge | Beobachtungsabende | Sonderveranstaltungen


Der Vortrag im März findet online statt. Zur Teilnahme benötigen sie ein internetfähiges Endgerät mit Browser. Der Ort der weiteren Veranstaltungen kann noch nicht benannt werden.

Änderungen vorbehalten!

Vorträge

Die Vorträge werden in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule der Stadt Herne durchgeführt. Eine Anmeldung bei der VHS ist notwendig.
Der Unkostenbeitrag für die Vorträge beträgt € 6,00 (ermäßigt € 5,00).

Leoniden, Perseiden, Geminiden: Was ist der Ursprung diese Meteorschauer und warum sehen wir sie (fast) immer zur gleichen Zeit?

Seit vielen Jahrhunderten wird über jährlich wiederkehrende Leuchterscheinungen am nächtlichen Himmel in historischen Quellen berichtet. Mal werden sie als "glühende Tropfen" oder "leuchtende Steine" und auch als die "Tränen des Laurentius" beschrieben.

Heute wissen wir, dass diese Meteorströme, wie sie auch genannt werden, durch Staubpartikel entstehen, die Kometen auf ihrer Bahn um die Sonne verlieren und in der Erdatmosphäre verglühen, wenn diese solch einen Staubring kreuzt. Doch warum gibt es manchmal regelrechte Meteorstürme, bei denen mehrere Tausend Meteore in einer Nacht zu sehen sind?

Diese und weitere Fragen wird der Vortrag beantworten.

Referent: Bernd Klemt, Sternwarte Herne
Mittwoch, den 10. März 2021, 20:00 Uhr

Online-Vortrag


Supermassereiche Schwarze Löcher

In den Herzen der meisten Galaxien -- auch unserer Milchstraße -- verbergen sich in Form von Schwarzen Löchern mit Massen von Millionen bis Milliarden mal derjenigen unserer Sonne wahre Schwerkraftmonster. In den vergangenen Jahren konnte die moderne Astrophysik faszinierende Beobachtungsfenster öffnen und diese extremen Objekte mit großer Präzision studieren und sogar ihre unmittelbare Umgebung abbilden.

In diesem Vortrag sollen diese Beobachtungsmethoden und -Ergebnisse besprochen werden, mit einem besonderen Fokus auch auf aktive Galaxienkerne.

Referent: Dr. Dominik Elsässer, Lehrstuhl Experimentelle Physik 5b, TU Dortmund
Mittwoch, den 21. April 2021, 20:00 Uhr
Veranstaltungsort steht noch nicht fest, evtl. ebenfalls online

Dieser Vortrag muß leider ausfallen. Es haben sich zu wenige Teilnehmer bei der VHS angemeldet.


Beobachtungen finden bis auf Weiters nicht statt!


Sonderveranstaltungen:

19.02.2021: Himmelsbeobachtung für Kinder und ihre Eltern

Diese Veranstaltung muß leider bedingt durch die Einschränkungen der Corona-Schutzverordnung ausfallen.

Diese Sonderveranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule der Stadt Herne durchgeführt. Eine Anmeldung bei der VHS ist notwendig (ab Mitte Januar 2020 möglich).

Kinder sind neugierig. Sie fragen und wollen alles wissen. Speziell für Kinder im Grundschulalter und deren Eltern bietet die Sternwarte Herne auch in diesem Halbjahr wieder eine gemeinsame Beobachtung an. Nach einer Einführung zur Orientierung am Himmel im Planetarium sowie der Erklärung des Zustandekommens von Mondphasen und Finsternissen am Modell werden anschließend bei klarem Himmel verschiedene Objekte mit den Teleskopen der Sternwarte Herne gezeigt: der Mond und der Planet Uranus, der Orion-Nebel sowie offene Sternhaufen.

Bitte warme Bekleidung anziehen, da die Beobachtung im Freien statt findet. Für Kinder kostenfrei! Bitte unbedingt bei der VHS anmelden!

Referenten:
Freitag, 19. Februar 2021, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr


11.06.202: Himmelsbeobachtung für Kinder und ihre Eltern

Diese Veranstaltung muß leider bedingt durch die Einschränkungen der Cornona-Schutzverordnung ausfallen.

Diese Sonderveranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule der Stadt Herne durchgeführt.

Die Sternwarte Herne bietet eine gemeinsame Sonnenbeobachtung für Kinder mit ihren Eltern an. Hierzu werden Teleskope mit speziellen Filtern benutzt, die die gefahrlose Beobachtung von Sonnenflecken ermöglichen. Außerdem kann ein Spezialfernrohr benutzt werden, welches die Sonne im Licht der roten Wasserstofflinie zeigt. Hierbei sind dann am Rand Materieausbrüche (Protuberanzen) und auf der Sonnenkugel dunkle Filamente sichtbar.

Warnung: Niemals mit einem Fernrohr oder Feldstecher ohne speziell für die Sonnenbeobachtung zugelassene Filter in die Sonne schauen. Dies kann zur sofortigen Erblindung führen.

Referenten:
Sternwarte Herne, Am Böckenbusch 2a, 44652 Herne
Freitag, 11. Juni 2021, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr


Zurück zum Anfang

Zurück zur Startseite


Erstellt am 17.01.2021 durch Bernd Klemt

Impressum

Datenschutzerklärung

letzte Änderung: 07.06.2021 BK